Schluss mit Stress

 

Stress kann beflügeln und dem Leben Schwung geben. Stress kann aber auch krank machen.

 

So werden heute wissenschaftlich Zusammenhänge gesehen zwischen Stress und Beschwerden wie Rücken- und Kopfschmerzen, sexuelle Probleme, Konzentrationsschwierigkeiten oder sogar zu schweren Krankheiten wie Herzinfarkte, Magengeschwüre, Migräne, Depressionen und Asthma.

 

Stresskrankheiten müssen nicht sein. Immer mehr Menschen erkennen die komplexen Zusammenhänge einer gesundheitlichen Störung und unternehmen aktiv etwas gegen das Zivilisationsproblem Stress.

 

Gezielter Stressabbau und kompetente Reaktivierung von Ressourcen führen zu Regeneration, ganzheitlichem Wohlbefinden und langfristig zu bleibender intellektueller Leistungsfähigkeit und geistiger Fitness.

 

Gute Vorsätze allein genügen nicht. Machen Sie heute den ersten Schritt zu einer erfolgreichen Stressbewältigung, der Sie zu weiteren Erfolgen führen kann.

 

Bildnachweis:

Kühn, V. (1997). The Objects. Antwerpen: Sky-Art Galleries.